Qualitätssiegel

Qualitätssiegel

 

artgerecht..chemiefrei...natürlich...verträglich!

Bei den meisten Futterverpackungen und Inhaltangaben ist nicht sofort auf den ersten Blick zu erkennen, ob das Futter Singleprotein, glutenfrei, chemiefrei, 100% bio oder tierversuchsfrei ist.

Daher haben wir Prüfsiegel entwickelt. Damit erkennen Sie die wichtigsten Futtermerkmale einfach auf einem Blick.
 

siegel_rind Singelprotein

Nicht nur für Allergiker und Hunde, die zu Verdauungsproblemen neigen, macht es Sinn, Futter mit Singleprotein zu verfüttern. Da in diesen Produkten nur Muskelfleisch und Innereien sortenrein (wie Rind, Schaf, Huhn…..) verarbeitet worden sind, hat dies den Vorteil, dass der Hund das Eiweiß besser aufnehmen kann. Er muss schlichtweg weniger verschiedene Aminosäuren aufspalten und daraus resultiert auch eine bessere Verdauung. Wenn Tiere in der freien Natur leben würden, hätten sie eine regionale und saisonale Ernährung. Das bedeutet, dass sie nur das zu fressen bekommen, was in der Natur gerade angeboten wird. Das bezieht sich eben nicht nur auf Gemüse und Obst, sonder auch auf Beutetiere.
 

glutenfrei Glutenfrei

Hautausschlag und Juckreiz im Kopfbereich, bei den Ohren und im Bauchbereich, sowie Entzündungen der Darmschleimhaut sind nur einige Symptome von Glutenintolleranz. Auch bei HD (Hüftgelenksdysplasie) wird angeraten den Hund glutenfrei zu ernähren, da sich Getreideschlacken in den Gelenken ablagern können. Dies kann zu Entzündungen im Gelenk führen. Daher raten wir nicht nur bei Unverträglichkeit zu einer glutenfreien Ernährung - was jetzt nicht bedeutet, vollkommen auf Getreide zu verzichten! Eine vollwertige Alternative ist sogenanntes „Pseudogetreide“ wie Hirse, Buchweizen, Quinoa, Amarant und Bulgur. Eine glutenfreie Alternative aus dem Gemüseregals sind Kartoffeln.
 

siegel_zusaetze Chemiefrei

Nur wenn das Futter gute Zutaten enthält (angefangen beim Fleisch bis hin zu Gemüse, Obst, Öl und Kräuter) und natürlich zusammengestellt ist, kann auf die Zugabe von chemischen Ergänzungen, wie Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen verzichtet werden.

Futter kann durch Überdosierung von fettlöslichen Vitaminen länger haltbar gemacht werden. Die Trocknung von Kauartikeln kann durch den Einsatz von chemischen Stoffen beschleunigt werden.

Dabei darf man nicht vergessen, dass es viele natürliche Methoden gibt, Lebensmittel und somit auch Futter haltbar zu machen! Gerade beim Hauptfutter ist es sinnvoll, so natürlich wie möglich zu füttern, da dies die Nahrung ist, die der Hund in großen Mengen täglich bekommt.
 

siegel_100__bio 100 % Bio

ALLE Zutaten des Futters sind Bio-Qualität


 

 

siegel_tierversuche Tierversuchsfrei

Wenn wir das Wort „Tierversuch“ hören, haben wir umgehend schreckliche Bilder vor den Augen. Das Leid vieler Tiere ist unvorstellbar. Bei natürlich hergestelltem Futter mit natürlichen Rohstoffen verzichten einige Hersteller auf Tierversuche und/oder achten auf artgerechte Haltung der Nutztiere. Auch dies wird bei unseren Produkten gekennzeichnet.